Russland 2.0: Das Land durch seine Sprache und Medien verstehen

custom header picture

Wen oder was? Der Akkusativ im Russischen

27. September 2018 Sprachmodul Sprachniveau: ,
Annika Mirsson, Sarah Dell, Franziska Herzberg

Wen, was, wohin? Der Akkusativ als einer der sechs Fälle im Russischen ist wichtig, um die Richtung von Handlungen auszudrücken. Um ihn zu bilden, ist jedoch nötig zu bestimmen, ob ein russisches Substantiv ‘belebt’ oder ‘nicht belebt’ ist. Was es damit auf sich hat und wie der Akkusativ genau gebildet werden, erfahren Sie in diesem Sprachmodul.

Teaserbild Akkusativ

Bild unter CC0

Die russische Sprache und ihre Lerner

20. April 2018 Landeskundemodul Sprachniveau: ,
Aljoscha Feuerstack

Russisch – das ist natürlich die ehemals einflussreiche Sprache der Sowjetunion. Was ist ihr Status heute, wo wird sie gesprochen und gelernt?

Foto: Sven Wolter unter CC BY-SA 3.0 de / Wikimedia

Instrumental mit Präposition „c“ und ohne

14. April 2018 Sprachmodul Sprachniveau: , ,
Ksenia Abashkina, Oksana Tkachenko

Der russische Kasus des Instrumentals bereitet deutschsprachigen Lernenden häufig Schwierigkeiten, da er keine direkte Entsprechung im Deutschen hat und sowohl mit als auch ohne Präposition auftritt. Erfahren Sie in diesem Modul, wann der Instrumental mit der Präposition „c“ und wann ohne sie verwendet wird.

Bild unter CC0 / public domain

Splean: „War ganz und war zerbrochen“

Quellenmodul Sprachniveau: ,
Maria Rovkina

Es ist nicht einfach einen Menschen in Russland zu finden, dem die Rockband Splean unbekannt wäre. Ihr Stil ändert sich von Album zu Album, ihre oft melancholischen und philosophischen Texte haben einen Platz im Herzen von Millionen von Zuhörern gefunden. Lernen auch Sie die Band kennen.

Foto: Alexey Stekachev unter CC BY-CA 3.0 / Wikimedia

Oh, Frost, Frost!

10. Januar 2018 Quellenmodul Sprachniveau: ,
Sarah Dell, Franziska Herzberg, Annika Mirsson

Was kommt dabei heraus, wenn fünf der bekanntesten Rockmusiker Russlands sich an ein russisches Volkslied wagen? Genau dieses Projekt haben u.a. Juri Schewtschuk und Sergei Schnurow zur Unterstützung einer der ältesten Wohltätigkeitsorganisation für Obdachlose “Nochlezka” umgesetzt. Hören Sie doch mal rein!

Obdachloser Mann auf dunklem Hintergrund

Foto: Leroy_Skalstad unter CC0 / pixabay

Kogge, General und Schlamm: deutsche Wörter im Russischen

18. März 2017 Landeskundemodul Sprachniveau: ,
Franziska Knapp

Unsere Sprache ist lebendig und schlau: Was sie nicht hat, aber gut gebrauchen kann, borgt sie sich aus. „Coffee to go“ aus dem Englischen, „Pizza“ aus dem Italienischen oder „Quark“ aus dem Slawischen. Solche Begriffe zeigen, dass sich verschiedene Sprachräume überlappen. Und sie zeigen noch viel mehr: Kulturen leben vom Austausch und sind keine „abgeschlossenen“ Gebilde.

Bild: gemeinfrei / Wikimedia

Russische Verben

13. März 2017 Sprachmodul Sprachniveau: ,
Yulia Adeeva

Unter dem Thema Russische Verben erfahren Sie alles über die Konjugation von Verben in der russischen Sprache. In den anschließenden Grammatikübungen haben Sie die Möglichkeit Ihr neu gewonnenes Wissen zu testen und anzuwenden.

Bild: CC0

Jewgeni Grischkowez: „Du schläfst ein“

06. Januar 2017 Quellenmodul Sprachniveau: ,
Yulia Adeeva, Stefanie Mirau

Habt Ihr schon mal über den Schriftsteller und Regisseur Jewgeni Grischkowez gehört? Sein Gedicht „Du schläfst ein“ stellt eine kleine Kostprobe seines Schaffens dar. (Die Quelle entspricht etwa dem Lernniveau A1).

Foto: Dreadnoughts by Eugeny Grishkovets von Alexander Konovalenko unter CC BY-SA 2.0 / Wikimedia

Russische Tastatur