Russland 2.0: Das Land durch seine Sprache und Medien verstehen

custom header picture

Das Café neu erfunden

25. Januar 2017 Quellenmodul Sprachniveau:
Micaela Barkmann

Wie ist es, wenn in einem Café nicht für konsumierte Leistung, sondern für verbrachte Zeit bezahlt wird? Ivan Mitin statuiert mit seinem Café Ziferblat ein Exempel: hier z(a)ählt die Zeit!

Fotos © Mark Bojarski

Das Café Ziferblat ist nicht nur in den russischen Städten Kazan, Moskau, St. Petersburg, Nischni Nowgorod und Rostow am Don anzutreffen. Mittlerweile ist dieses erfolgreiche Konzept international vertreten in Städten wie Manchester, Liverpool, London, Kiev, Charkov und Ljublijana. Wie so ein Café genau aussieht erfahren Sie im unten stehenden Text. Viel Spaß beim Erkunden des Café Ziferblat!


«Циферблат»

Original: Bolschoi Gorod, 14.10.2011
Text © Bolschoi Gorod

«Циферблат» — новое место, в котором деньги берут не за услуги, а за проведенное здесь время. Придумал его Иван Митин. Здесь можно пить чай и кофе, есть свою еду, смотреть кино, играть в игры и устраивать вечеринки.

Fotos © Mark Bojarski

 

1. Все, кроме времени, в «Циферблате» бесплатно, а время стоит один рубль за минуту.

2. Столы разрисовала Наташа Аксенова. На одном нарисована шахматная доска, на другом – часовые механизмы, на третьем – девочка, которая заводит часы, и т.д. [и так далее]

3. Оплачивая время, посетители «Циферблата» арендуют кусочек его пространства, и поэтому могут приносить с собой или заказывать сюда еду, приглашать гостей и устраивать вечеринки. У хозяев «Циферблата» есть телефон соседнего круглосуточного магазина, куда всегда можно позвонить и попросить принести молоко, сыр, хлеб, кока-колу и другие товары. Единственное ограничение – в «Циферблате» не очень приветствуют алкоголь.

4. Задача заработать денег перед Иваном Митиным не стоит, а окупить затраты, по его словам, таким образом вполне возможно: «Дело не в том, что у нас дешево, а в том, что в других заведениях неоправданно дорого. Тот же кофе везде стоит в разы дороже себестоимости, а мы таким образом просто к ней приближаемся».

5. В шкафу у входа стоят будильники. Когда посетитель садится за стол, перед ним ставят один из будильников, который должен напоминать ему, что время – деньги. Впрочем, ни один будильник не ходит, чтобы напоминание не было чрезмерно навязчивым. Поскольку «Циферблат» только открылся, пока что сюда ходит не так много народа – и будильников хватает. Зимой, когда людей наверняка станет больше, их будет не хватать, поэтому владельцы принимают от посетителей будильники в обмен на бесплатные минуты.

6. У каждого будильника есть имя: Осип, Емельян, Иннокентий и пр. [и прочие]. Когда вы садитесь за стол, на доске, висящей у бара, записывают имя будильника, ваше имя и время, когда вы пришли.

7. На барной стойке стоят вазочки с печеньем, конфетами, сахаром и лимоном. За баром есть кофемашина, так что всегда можно попросить сотрудников сварить вам кофе (эспрессо, капучино, латте и пр.). Кроме того, в «Циферблате» есть все нужное для чайной церемонии.

На стенах висят (8) гравюры, купленные на распродаже архива какой-то библиотеки в Винчестере, и (9) старинные фотографии, купленные на разных барахолках.

10. Картина художника Павла Митина, отца Ивана Митина.

(11) Чайные пакетики и (12) игры – шахматы, монополию, эрудит и пр. – можно брать прямо с полок.

13. Иван Митин с друзьями сами делают ремонт, варят кофе и поддерживают порядок в помещении.

14. За занавеской – еще два зала.

15. Здесь уже открылась „тихая комната“ (фотография сделана, когда в ней еще шел ремонт) — по вечерам тут тише, чем в основном зале. Сюда сажают компании, которые хотят устроить что-то более или менее закрытое: праздник, мастер-класс или чемпионат игры в Мафию“ коро здесь появится книжный шкаф – скорее всего, с альбомами.

16. Еще одна, совсем маленькая и совсем тихая комната. В ней будут диваны и свой чайник.

Адрес: Покровка, 12, 2-й этаж, вход со двора. Рядом с дверью нарисован циферблат. Если дверь закрыта, звоните в звонок.


 Vielleicht ist das ein oder andere Wort im Text etwas schwierig zu verstehen. Hier finden Sie die deutsche Übersetzung zu Das Café neu erfunden. Um die neue Lexik gut zu verinnerlichen und beim Lesen parat zu haben, haben wir außerdem die wichtigsten Vokabeln für Sie zusammengestellt. Haben Sie alles zum Café Ziferblat verstanden und sich die Vokabeln eingeprägt? Dann können Sie mit dem unten stehenden Quiz Ihr Wissen testen. Viel Erfolg dabei!

„Zifferblatt“, in Bolshoi Gorod, 14. Oktober 2011

Das Zifferblatt ist ein neuer Raum, in dem kein Geld für Leistungen genommen wird, sondern für die dort verbrachte Zeit. Ausgedacht hat sich das Ivan Mitin. Hier kann man Tee und Kaffee trinken, sein eigenes Essen essen, Filme anschauen, Gesellschaftsspiele spielen und Feiern veranstalten.

1. Alles, bis auf die Zeit, ist im „Zifferblatt“ kostenlos. Die Zeit kostet einen Rubel pro Minute.

2. Die Tische wurden von Natascha Aksenova bemalt. Auf dem einen ist ein Schachbrett aufgemalt, auf dem anderen Uhrwerke, auf dem nächsten ein Mädchen, das eine Uhr aufzieht usw.

3. Indem man für die Zeit zahlt, mieten die Besucher des „Zifferblatts“ einen Teil des Raumes und können deshalb ihr eigenes Essen dorthin mitbringen oder bestellen, Gäste einladen und Feiern veranstalten. Die Gastgeber des „Zifferblatts“ haben die Telefonnummer eines benachbarten 24-Stunden Geschäfts, wo man immer anrufen kann und nach Milch, Käse, Brot, Coca-Cola und anderen Waren fragen und bestellen kann. Die einzige Einschränkung: im „Zifferblatt“ ist Alkohol nicht gern gesehen.

4. Mitin hat nicht das Ziel viel Geld zu verdienen, aber die Kosten zu decken und das sei seinen Worten nach vollkommen möglich: „Es geht nicht darum, dass es bei uns günstig ist, sondern dass es in anderen Einrichtungen ungerechtfertigt teuer ist. Derselbe Kaffee kostet überall viel mehr als die eigentlichen Herstellungskosten und wir versuchen uns einfach den Herstellungskosten anzunähern.“

5. Auf einem Regal im Flur stehen Wecker. Wenn sich ein Gast an einen Tisch setzt, wird vor ihm einer dieser Wecker hingestellt, der ihn daran erinnern soll, dass Zeit Geld ist. Allerdings funktioniert keiner dieser Wecker, damit diese Erinnerung nicht allzu präsent ist. Da dieses „Zifferblatt“ gerade erst eröffnet hat, sind bisher nicht so viele Leute gekommen und es sind genug Wecker da. Im Winter werden es aber mit Sicherheit mehr Leute sein und es werden nicht mehr genug Wecker da sein. Deswegen akzeptieren die Besitzer Wecker von den Gästen im Tausch gegen kostenlose Minuten.

6. Jeder Wecker hat einen Namen: Osip, Emilian, Innokenty u.a. Sobald ihr euch an einen Tisch setzt, wird auf eine über der Bar hängende Tafel der Name eures Weckers, eure Namen und der Zeitpunkt aufgeschrieben, an dem ihr gekommen seid.

7. An der Bartheke stehen Schüsseln mit Gebäck, Konfekt, Zucker und Zitronen. Hinter der Bar gibt es eine Kaffeemaschine, so könnt ihr die Angestellten immer fragen, ob sie euch einen Kaffee zubereiten (Espresso, Cappuccino, Latte u.a.). Außerdem gibt es im „Zifferblatt“ alles, was man für eine Tee-Zeremonie braucht.

An den Wänden hängen (8) Gravuren, die beim Ausverkauf einer Bibliothek in Winchester gekauft wurden, und (9) alte Fotografien, die auf verschiedenen Flohmärkten erworben wurden.

10. Ein Bild des Künstlers Pavel Mitin, des Vaters von Ivan Mitin.

11. Teebeutel und (12) Spiele wie Schach, Monopoly, Scrabble u.a.- kann man direkt aus dem Regal nehmen.

13. Ivan Mitin und seine Freunde renovieren selbst, kochen den Kaffee selber und sorgen dafür, dass es in den Räumlichkeiten aufgeräumt ist.

14. Hinter der Gardine gibt es noch zwei Räume.

15. Hier wurde bereits ein „leises Zimmer“ eröffnet (das Foto wurde während der Renovierung gemacht). Abends ist es dort leiser, als in dem Gemeinschaftsraum. Hier werden Treffen von Gruppen abgehalten, die mehr oder weniger geschlossen bleiben wollen: Feiern, Work-Shops oder Meisterschaften im Spiel „Mafia“. Bald gibt es hier noch ein Bücherregal – wahrscheinlich gefüllt mit Fotoalben.

16. Es gibt noch ein ganz kleines und leises Zimmer. Darin wird es Sofas und eine Teekanne geben. Bis dahin (bis zum 20. Oktober) ist hier der Show-Room, der People‘s Place genannt wird.

Adresse: Pokrowka, 12, 2. Etage, Eingang im Hof

Neben der Tür ist das Logo vom Zifferblatt dargestellt. Falls die Tür geschlossen ist, klingelt an der Klingel.

Entscheiden Sie bei den folgenden Sätzen, ob die Aussagen zutreffend wiedergegeben wurden (richtig/ falsch).


Übersetzung, Vokabelliste, Quiz: Micaela Barkmann unter CC BY-SA 4.0

 Weiter zu:

Gestern, heute, morgen… Unter dem Thema Kommt Zeit, kommt Rat erfahren Sie alles über Daten und Zeitangaben im Russischen. Und mit den Übungen können Sie dann ihr neu gewonnenes Wissen gleich testen.
Unsere Sprache ist lebendig und schlau: Was sie nicht hat, aber gut gebrauchen kann, borgt sie sich aus. „Coffee to go“ aus dem Englischen, „Pizza“ aus dem Italienischen oder „Quark“ aus dem Slawischen. Solche Begriffe zeigen, dass sich verschiedene Sprachräume überlappen. Und sie zeigen noch viel mehr: Kulturen leben vom Austausch und sind keine „abgeschlossenen“ Gebilde.

Tags




Russische Tastatur